Öl & Gas. Unsere Kompetenz und Hauptgeschäftsfeld

Das Öl & Gas Geschäft in den USA

Der Schwerpunkt unserer Aktivitäten liegt in der Öl- und Gasförderung in den USA. Wir verfolgen das Ziel, die Produktion von Öl und Gas stetig auszubauen, unsere Flächen zu erweitern und unsere Marktposition weiter zu festigen.

Aktuell (Ende Februar 2021) fördern wir aus 55 Horizontalbohrungen im Wattenberg Ölfeld im Bundesstaat Colorado. Zusätzlich sind wir mit Minderheitsanteilen an weiteren 40 von Partnern betriebenen Bohrungen beteiligt. Im Jahr 2020 erbrachten die Bohrungen in Colorado eine Produktion von 1,4 Mio. Barrel Öläquivalent, davon 590.000 Barrel Öl. Die Produktion in Colorado hatte im vergangenen Jahr damit einen Anteil von rund 91 % an unserer gesamten Produktion.

Neben der Produktion in Colorado halten wir Flächen in den Bundesstaaten North Dakota, Utah und Wyoming. Es handelt sich um gut erschlossene, seit vielen Jahren bekannte Felder. In allen drei Staaten verfügen wir auch über eine eigene Öl- und Gasproduktion. Mittelfristig wollen wir sie deutlich steigern. 2020 haben wir rund 142.000 Barrel Öläquivalent in diesen drei Staaten gefördert.

Unsere Aktivität im Wattenberg Feld/ Colorado

Reiche Öl und Gas Vorkommen, nördlich von Denver

Rig von Cub Creek Energy im Wattenberg Feld
Savanna Rig

Ein Schwerpunkt unserer Aktivitäten liegt im Wattenberg Feld nördlich des Großraums Denver. Denver ist die Hauptstadt und zugleich bevölkerungsreichste Stadt des US-Bundesstaates Colorado, gelegen am östlichen Rand der Rocky Mountains.

Das Gebiet ist bekannt für seine reichen Ölvorkommen. Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte haben Öl- und Gasfirmen das Feld mit rund 20.000 Bohrungen erschlossen. Seit etwa zehn Jahren dominieren Horizontalbohrungen die Entwicklung, davor erfolgte die Produktion ausschließlich mittels vertikaler Bohrungen.

Unsere Tochter Cub Creek Energy hat in den vergangenen Jahren mehrere Felder erbohrt, aus denen sie Öl und Gas fördert. Auf dem linken Bild sieht man die Lage der von Cub Creek entwickelten Flächen und den Verlauf der Bohrungen. Zur Erschließung eines Feldes genügt ein kleiner Bohrplatz, von dem aus alle Bohrungen geführt werden.

Bohrungen zielgenau durch das Gestein gelenkt

Die moderne Technik erlaubt es, Bohrungen auch in der Tiefe über mehrere Kilometer genau zu steuern und dadurch mit geringem Platzbedarf ein weites Areal oder ein ganzes Feld zu erschließen. Dadurch wird nicht nur der Investitionsaufwand minimiert, sondern auch den Platzbedarf an der Oberfläche.

Die Förderung, Sammlung und Abtransport des Öls erfolgt problemlos auf einer Fläche, die der Größe eines Fußballfeldes entspricht. Über die Lebensdauer des Feldes können von diesem Platz mehrere Millionen Barrel Öl gefördert werden.

Die Öl- und Gasförderung ist für Colorado von großer Bedeutung. Im Jahr 2020 lag der Bundesstaat mit einer Tagesproduktion von rund 450 Tausend Barrel an fünfter Stelle der US-Bundesstaaten nach Texas, North Dakota, New Mexico und Oklahoma. Denver ist ein bedeutender Standort der Öl- und Gasindustrie in den USA. Sehr viele Unternehmen haben ihren Sitz in der Stadt.

Es gibt ein großes Potential an gut ausgebildeten und erfahrenen Spezialisten. Wir können problemlos Mitarbeiter und Dienstleister finden, die uns helfen, unsere Bohrprojekte nach neuestem Stand der Technik und zu konkurrenzfähigen Kosten durchzuführen.

Lizenzflächen und Bohrverläufe von Cub Creek Energy
Lizenzflächen im Wattenberg Field und Bohrverläufe

Unsere Aktivität im Wattenberg Feld/ Colorado

Reiche Öl und Gas Vorkommen, nördlich von Denver

Rig von Cub Creek Energy im Wattenberg Feld
Savanna Rig

Ein Schwerpunkt unserer Aktivitäten liegt im Wattenberg Feld nördlich des Grossraums Denver. Denver ist die Hauptstadt und zugleich bevölkerungsreichste Stadt des US-Bundesstaates Colorado, gelegen am östlichen Rand der Rocky Mountains.

Das Gebiet ist bekannt für seine reichen Ölvorkommen. Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte haben Öl- und Gasfirmen das Feld mit rund 20.000 Bohrungen erschlossen. Seit etwa zehn Jahren dominieren Horizontalbohrungen die Entwicklung, davor erfolgte die Produktion ausschließlich mittels vertikaler Bohrungen.

Unsere Tochter Cub Creek Energy hat in den vergangenen Jahren mehrere Felder erbohrt, aus denen sie Öl und Gas fördert. Auf dem linken Bild sieht man die Lage der von Cub Creek entwickelten Flächen und den Verlauf der Bohrungen. Zur Erschließung eines Feldes genügt ein kleiner Bohrplatz, von dem aus alle Bohrungen geführt werden.

Bohrungen zielgenau durch das Gestein gelenkt

Lizenzflächen und Bohrverläufe von Cub Creek Energy
Lizenzflächen im Wattenberg Field und Bohrverläufe

Die moderne Technik erlaubt es, Bohrungen auch in der Tiefe über mehrere Kilometer genau zu steuern und dadurch mit geringem Platzbedarf ein weites Areal oder ein ganzes Feld zu erschließen. Dadurch wird nicht nur der Investitionsaufwand minimiert, sondern auch den Platzbedarf an der Oberfläche.

Die Förderung, Sammlung und Abtransport des Öls erfolgt problemlos auf einer Fläche, die der Größe eines Fußballfeldes entspricht. Über die Lebensdauer des Feldes können von diesem Platz mehrere Millionen Barrel Öl gefördert werden.

Die Öl- und Gasförderung ist für Colorado von großer Bedeutung. Im Jahr 2020 lag der Bundesstaat mit einer Tagesproduktion von rund 450 Tausend Barrel an fünfter Stelle der US-Bundesstaaten nach Texas, North Dakota, New Mexico und Oklahoma. Denver ist ein bedeutender Standort der Öl- und Gasindustrie in den USA. Sehr viele Unternehmen haben ihren Sitz in der Stadt.

Es gibt ein großes Potential an gut ausgebildeten und erfahrenen Spezialisten. Wir können problemlos Mitarbeiter und Dienstleister finden, die uns helfen, unsere Bohrprojekte nach neuestem Stand der Technik und zu konkurrenzfähigen Kosten durchzuführen.

Deutsche Rohstoff: Sichere und wahrscheinliche Reserven

Öl & Gas Reserven

1 Mio
Barrel Öl Äquivalent
0 Mio
Umsätze in USD
0 Mio
USD Netto-Erträge**
0 Mio
USD Abgezinste (10%) Netto-Erträge**

Stand: 31. Dezember 2020
* Erdgas wird mit dem Faktor 6,000 Kubikfuß Erdgas pro Barrel Öläquivalent umgerechnet.

** Die zukünftigen Netto-Erträge sind definiert als Umsatz abzüglich der Anteile von Partnern, Royalties, Entwicklungs- und Betriebskosten, sowie Produktionssteuern.

Unsere Öl- und Gas Gesellschaften in den USA

Mit derzeit 4 Tochtergesellschaften sind wir in den USA, insbesondere im Bundesstaat Colorado, stark vertreten.

CubCreek-Logo-400x400
Elster-Logo-400x400
SaltCreek-Logo-400x400
Bright-Rock-Logo-400x400
CubCreek-Logo-400x400

Cub Creek Energy

Cub Creek Energy hat ihren Sitz in Highlands Ranch, Colorado. Die Gesellschaft wurde 2014 von der Deutsche Rohstoff AG und dem Management gegründet. Derzeit sind wir an Cub Creek Energy mit 88,5% beteiligt. Die Gesellschaft ist seit 2014 in der Exploration, Erschließung und Entwicklung sowie der Produktion von Erdöl und Erdgas in Colorado tätig.

In den Jahren 2015 und 2016 konnte das Unternehmen umfangreiche Flächen im Wattenberg Feld sichern. Ab 2016 begann sie die Flächen mittels Horizontalbohrungen zu entwickeln. Von 2016 bis Ende 2019 hat die Gesellschaft 55 Bohrungen in Produktion gebracht und ihre Produktion kontinuierlich ausgebaut. Es handelte sich um Bohrungen mit einer Meile horizontaler Länge. Cub Creek hält zwischen 60 und 100% der Eigentumsanteile an den Bohrungen.

Mitte 2019 begann Cub Creek, elf Bohrungen mit zwei Meilen horizontaler Länge zu bohren. Diese Bohrungen produzieren seit Ende 2019 Öl und Gas und mit einer Corona-bedingten Unterbrechung von 9 Monaten wieder seit Anfang 2021. Im Jahr 2021 plant die Gesellschaft, weitere Bohrungen mit zweieinviertel Meilen Länge durchzuführen.

Deutsche Rohstoff Anteil an Cub Creek Energy: 88,5%

Cub Creek Energy

CubCreek-Logo-400x400

Cub Creek Energy hat ihren Sitz in Highlands Ranch, Colorado. Die Gesellschaft wurde 2014 von der Deutsche Rohstoff AG und dem Management gegründet. Derzeit sind wir an Cub Creek Energy mit 88,5% beteiligt. Die Gesellschaft ist seit 2014 in der Exploration, Erschließung und Entwicklung sowie der Produktion von Erdöl und Erdgas in Colorado tätig.

In den Jahren 2015 und 2016 konnte das Unternehmen umfangreiche Flächen im Wattenberg Feld sichern. Ab 2016 begann sie die Flächen mittels Horizontalbohrungen zu entwickeln. Von 2016 bis Ende 2019 hat die Gesellschaft 55 Bohrungen in Produktion gebracht und ihre Produktion kontinuierlich ausgebaut. Es handelte sich um Bohrungen mit einer Meile horizontaler Länge. Cub Creek hält zwischen 60 und 100% der Eigentumsanteile an den Bohrungen.

Mitte 2019 begann Cub Creek, elf Bohrungen mit zwei Meilen horizontaler Länge zu bohren. Diese Bohrungen produzieren seit Ende 2019 Öl und Gas und mit einer Corona-bedingten Unterbrechung von 9 Monaten wieder seit Anfang 2021. Im Jahr 2021 plant die Gesellschaft, weitere Bohrungen mit zweieinviertel Meilen Länge durchzuführen.

Deutsche Rohstoff Anteil an Cub Creek Energy: 88,5%
Öl und Gas Produktion

Elster-Logo-400x400

Elster Oil and Gas

Elster Oil & Gas hat seinen Sitz in Highlands Ranch, Colorado. Das Management ist identisch mit dem Management von Cub Creek. Die Gesellschaft war ursprünglich als Tekton Energy gegründet worden. Tekton Energy war die erste Gesellschaft, die die Deutsche Rohstoff Anfang 2011 zusammen mit Partnern in den USA gründete, um an dem gerade beginnenden Schieferöl-Boom zu partizipieren. Tekton verkaufte den Großteil seiner Vermögenswerte im Mai 2014 mit hohem Gewinn. Die Deutsche Rohstoff ist an der heutigen Elster Oil & Gas zu 93% beteiligt.

Im Rahmen des Verkaufs der Vermögenswerte 2014 blieben einige Flächen bei der Gesellschaft. Sie befinden sich im Nordosten des Wattenbergfeldes. Elster hält an diesen Flächen Minderheitsanteile zwischen 4 und 45%. Die Entwicklung der Flächen erfolgte durch den Betriebsführer Extraction Oil & Gas, der zwischen 2015 und 2018 insgesamt 40 Bohrungen mit Längen zwischen einer und zweieinhalb Meilen in Produktion brachte. Damit sind die Flächen, über die Elster verfügt, erbohrt. In den kommenden Jahren wird Elster voraussichtlich noch mit kleineren Anteilen an einigen nahe gelegenen Bohrungen teilnehmen können.

Der Großteil der Bohrungen, an denen Elster beteiligt ist, haben sich als sehr vorteilhaft erwiesen. Anfang 2019 konnte Elster vermelden, dass die Investitionen in Höhe von rund 60 Mio. USD, die das Unternehmen 2017 und 2018 getätigt hatte, innerhalb eines Jahres aus dem Ertrag der Bohrungen zurückgeflossen waren.

Deutsche Rohstoff Anteil an Elster Oil & Gas: 93%

Elster Oil and Gas

Elster-Logo-400x400

Elster Oil & Gas hat seinen Sitz in Highlands Ranch, Colorado. Das Management ist identisch mit dem Management von Cub Creek. Die Gesellschaft war ursprünglich als Tekton Energy gegründet worden. Tekton Energy war die erste Gesellschaft, die die Deutsche Rohstoff Anfang 2011 zusammen mit Partnern in den USA gründete, um an dem gerade beginnenden Schieferöl-Boom zu partizipieren. Tekton verkaufte den Großteil seiner Vermögenswerte im Mai 2014 mit hohem Gewinn. Die Deutsche Rohstoff ist an der heutigen Elster Oil and Gas zu 93% beteiligt.

Im Rahmen des Verkaufs der Vermögenswerte 2014 blieben einige Flächen bei der Gesellschaft. Sie befinden sich im Nordosten des Wattenbergfeldes. Elster hält an diesen Flächen Minderheitsanteile zwischen 4 und 45%. Die Entwicklung der Flächen erfolgte durch den Betriebsführer Extraction Oil & Gas, der zwischen 2015 und 2018 insgesamt 40 Bohrungen mit Längen zwischen einer und zweieinhalb Meilen in Produktion brachte. Damit sind die Flächen, über die Elster verfügt, erbohrt. In den kommenden Jahren wird Elster voraussichtlich noch mit kleineren Anteilen an einigen nahe gelegenen Bohrungen teilnehmen können.

Der Großteil der Bohrungen, an denen Elster beteiligt ist, haben sich als sehr vorteilhaft erwiesen. Anfang 2019 konnte Elster vermelden, dass die Investitionen in Höhe von rund 60 Mio. USD, die das Unternehmen 2017 und 2018 getätigt hatte, innerhalb eines Jahres aus dem Ertrag der Bohrungen zurückgeflossen waren.

Deutsche Rohstoff Anteil an Elster Oil & Gas: 93%
Öl und Gas Produktion

SaltCreek-Logo-400x400

Salt Creek Oil and Gas

Salt Creek Oil & Gas hat seinen Sitz in Denver, Colorado. Die Deutsche Rohstoff gründete das Unternehmen Mitte 2015 zusammen mit Partnern. Ende 2016 erwarb Salt Creek ein Paket von Flächen in North Dakota, bestehend aus 60 produzierenden und 90 geplanten Bohrungen. Es handelte sich ausschließlich um Minderheitsanteile. Der Kaufpreis für das Paket belief sich auf 38 Mio. USD. Mitte 2018 verkaufte Salt Creek die Flächen wieder für rund 60 Mio. USD an ein in den USA ansässiges, börsennotiertes Unternehmen.

Seit Anfang 2019 baut das Management von Salt Creek eine neue Position im Williston-Becken in North Dakota auf. Durch Zukauf von Anteilen an verschiedenen Bohrungen konnte die Produktion 2019 ausgebaut werden. Aufgrund des Ausscheidens ehemaliger Mitgesellschafter hält die Deutsche Rohstoff 100% der Anteile an Salt Creek Oil & Gas. Salt Creek hält ausschließlich Minderheitsanteile an Bohrungen. Bei den Betriebsführern in dem Feld handelt es sich in der Regel um sehr große Unternehmen, die jedes Jahr eine Vielzahl von neuen Bohrungen durchführen und dabei in den vergangenen Jahren immer mehr Förderung mit geringerem Aufwand realisieren konnten.

Das Williston Becken in North Dakota gehört zu den größten Ölfeldern in den USA. Im Jahr 2020 produzierten die Unternehmen in dem Feld fast 1,2 Mio. Barrel Öl pro Tag und damit rund 10% der US-Förderung. Die Reservoirs, aus denen das Öl gefördert wird, sind in der Regel sehr homogen und die Förderung gut prognostizierbar. Ähnlich wie in Colorado handelt es sich beim Williston Becken um ein bereits erschlossenes Feld mit sehr gut ausgebauter Infrastruktur.

Deutsche Rohstoff Anteil an Salt Creek: 100%

Salt Creek Oil and Gas

SaltCreek-Logo-400x400

Salt Creek Oil & Gas hat seinen Sitz in Denver, Colorado. Die Deutsche Rohstoff gründete das Unternehmen Mitte 2015 zusammen mit Partnern. Ende 2016 erwarb Salt Creek ein Paket von Flächen in North Dakota, bestehend aus 60 produzierenden und 90 geplanten Bohrungen. Es handelte sich ausschließlich um Minderheitsanteile. Der Kaufpreis für das Paket belief sich auf 38 Mio. USD. Mitte 2018 verkaufte Salt Creek die Flächen wieder für rund 60 Mio. USD an ein in den USA ansässiges, börsennotiertes Unternehmen.

Seit Anfang 2019 baut das Management von Salt Creek eine neue Position im Williston-Becken in North Dakota auf. Durch Zukauf von Anteilen an verschiedenen Bohrungen konnte die Produktion 2019 auf rund 220 Barrel pro Tag ausgebaut werden. Aufgrund des Ausscheidens ehemaliger Mitgesellschafter hält die Deutsche Rohstoff 100% der Anteile an Salt Creek Oil & Gas. Salt Creek hält ausschließlich Minderheitsanteile. Bei den Betriebsführern in dem Feld handelt es sich in der Regel um sehr große Unternehmen, die jedes Jahr eine Vielzahl von neuen Bohrungen durchführen und dabei in den vergangenen Jahren immer mehr Förderung mit geringerem Aufwand realisieren konnten.

Das Williston Becken in North Dakota gehört zu den größten Ölfeldern in den USA. Im Jahr 2020 produzierten die Unternehmen in dem Feld fast 1,2 Mio. Barrel Öl pro Tag und damit rund 10% der US-Förderung. Die Reservoirs, aus denen das Öl gefördert wird, sind in der Regel sehr homogen und die Förderung gut prognostizierbar. Ähnlich wie in Colorado handelt es sich beim Williston Becken um ein bereits erschlossenes Feld mit sehr gut ausgebauter Infrastruktur.

Deutsche Rohstoff Anteil an Salt Creek: 100%
Öl und Gas Produktion

Bright-Rock-Logo-400x400

Bright Rock Energy

Bright Rock Energy hat seinen Sitz in Denver, Colorado. Das Unternehmen wurde Mitte 2018 durch die Deutsche Rohstoff und das heutige Management gegründet. Das Unternehmen identifiziert, akquiriert und entwickelt prospektive Flächen für die Öl- und Gasentwicklung. Mit der Akquisition im ersten Halbjahr 2020 in Wyoming ist Bright Rock nun neben dem Uinta-Becken in Utah auch im Powder River Basin aktiv. Das Managementteam verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Akquisition und Entwicklung von Liegenschaften in Öl- und Gasfeldern in der gesamten Rocky Mountain Region der USA. Die Deutsche Rohstoff ist zu 98,9% an Bright Rock Energy beteiligt.

Das Uinta-Becken gehört zu den kleineren Feldern in den USA, obwohl dort schon seit Jahrzehnten Öl gefördert wird. Im Jahr 2020 meldete Utah eine Ölförderung von rund 87.000 Barrel pro Tag. Die Entwicklung mit Horizontalbohrungen hat im Uinta-Becken erst vor wenigen Jahren begonnen. Die Betriebsführer haben mittlerweile aber teilweise spektakuläre Ergebnisse erzielt, die das Potential des Feldes für die horizontale Entwicklung zeigen. Manche Bohrungen gehören zu den Besten, die in den USA überhaupt bisher abgeteuft wurden. Das Powder River Basin ist mit rund 244.000 Barrel pro Tag ebenfalls ein etwas kleineres Becken, bietet aber sehr gute und stabile Rahmenbedingungen für die Öl- und Gasförderung und wird zunehmend von den Betriebsführern erschlossen.

Das Management von Bright Rock hat mehrere Jahre für einen großen kanadischen Konzern dessen Flächen im Uinta-Becken entwickelt und ausgebaut, bevor es Mitte 2018 zur Deutsche Rohstoff wechselte und Bright Rock Energy mitgründete. In der Zwischenzeit konnte Bright Rock im Rahmen einer Vielzahl kleinerer Käufe von Royalties und Anteile an Bohrungen eine Position von knapp 3.000 acres im Kernbereich des Feldes aufbauen. Die akquirierte Flächenposition im Powder River Basin besteht aus rund 28.000 acres und ist zu 40% durch bestehende Produktion langfristig gesichert. Die Produktion belief sich Anfang 2021 auf rund 350 Barrel Öläquivalent pro Tag. Im laufenden Jahr werden weitere Bohrungen in Betrieb gehen, an denen Bright Rock beteiligt ist.

Deutsche Rohstoff Anteil an Bright Rock: 98,8%

Bright Rock Energy

Bright-Rock-Logo-400x400

Bright Rock Energy  hat seinen Sitz in Denver, Colorado. Das Unternehmen wurde Mitte 2018 durch die Deutsche Rohstoff und das heutige Management gegründet. Das Unternehmen identifiziert, akquiriert und entwickelt prospektive Flächen für die Öl- und Gasentwicklung. Mit der Akquisition im ersten Halbjahr 2020 in Wyoming ist Bright Rock nun neben dem Uinta-Becken in Utah auch im Powder River Basin aktiv. Das Managementteam verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Akquisition und Entwicklung von Liegenschaften in Öl- und Gasfeldern in der gesamten Rocky Mountain Region der USA. Die Deutsche Rohstoff ist zu 98,9% an Bright Rock Energy beteiligt.

Das Uinta-Becken gehört zu den kleineren Feldern in den USA, obwohl dort schon seit Jahrzehnten Öl gefördert wird. Im Jahr 2020 meldete Utah eine Ölförderung von rund 87.000 Barrel pro Tag. Die Entwicklung mit Horizontalbohrungen hat im Uinta-Becken erst vor wenigen Jahren begonnen. Die Betriebsführer haben mittlerweile aber teilweise spektakuläre Ergebnisse erzielt, die das Potential des Feldes für die horizontale Entwicklung zeigen. Manche Bohrungen gehören zu den Besten, die in den USA überhaupt bisher abgeteuft wurden. Das Powder River Basin ist mit rund 244.000 Barrel pro Tag ebenfalls ein etwas kleineres Becken, bietet aber sehr gute und stabile Rahmenbedingungen für die Öl- und Gasförderung und wird zunehmend von den Betriebsführern erschlossen.

Das Management von Bright Rock hat mehrere Jahre für einen großen kanadischen Konzern dessen Flächen im Uinta-Becken entwickelt und ausgebaut, bevor es Mitte 2018 zur Deutsche Rohstoff wechselte und Bright Rock Energy mitgründete. In der Zwischenzeit konnte Bright Rock im Rahmen einer Vielzahl kleinerer Käufe von Royalties und Anteile an Bohrungen eine Position von knapp 3.000 acres im Kernbereich des Feldes aufbauen. Die akquirierte Flächenposition im Powder River Basin besteht aus rund 28.000 acres und ist zu 40% durch bestehende Produktion langfristig gesichert. Die Produktion belief sich Anfang 2021 auf rund 350 Barrel Öläquivalent pro Tag. Im laufenden Jahr werden weitere Bohrungen in Betrieb gehen, an denen Bright Rock beteiligt ist.

Deutsche Rohstoff Anteil an Bright Rock: 95,2%
Öl und Gas Produktion