Die Anleihe 2019/24 mit einem Kupon von 5,25%

Deutsche Rohstoff, ein etablierter Rohstoffproduzent

  • Kerngeschäft ist Öl- und Gasproduktion in den USA, bestehende Produktion aus über 80 Bohrungen
  • Kumuliertes EBITDA 2014-2018: 259 Mio. EUR
  • Reservengutachten bestätigt 987 Mio. USD Umsatzpotential und 340 Mio. USD Netto-Ertragspotential
  • Aktuell werden 11 Bohrungen mit einem Investitionsvolumen von 50 Mio. USD niedergebracht, Produktionsbeginn im Dezember 2019, weitere Bohrungen genehmigt
  • Mittel aus der Neuemission werden im Öl- und Gas-Geschäft investiert
  • Starker Anstieg von Umsatz (75 bis 85 Mio. EUR) und EBITDA (55 bis 65 Mio. EUR) in 2020 erwartet nach planmäßigem Umsatzrückgang in 2019

Dr. Thomas Gutschlag

CEO
Wir werden durch die Einnahmen aus der Anleihe weitere Investitionen vornehmen können, die unsere Öl- und Gasproduktion in der Zukunft weiter signifikant steigen lässt und unsere Position als etablierter Ölproduzent festigt.

Reservegutachten bestätigt hohes Ertragspotential

Die Tabelle auf der rechten Seite zeigt die aktuellen Reserven der US Tochterfirmen Cub Creek Energy und Elster Oil & Gas aus der Kategorie nachgewiesene Reserven („proved“). Bei voller Entwicklung der Flächen ergeben sich Umsätze in Höhe von 987 Mio. USD, basierend auf einem Ölpreis gem. der Terminkurve vom 01.01.19. Die zukünftigen Nettoerträge („Future Net Income“*) belaufen sich auf 340 Mio. USD. Der Barwert der Reserven beträgt 169,42 Mio. USD.

* Definiert als Umsatz minus Umsatzbeteiligungen der Landeigentümer („Royalties“), Kosten der Entwicklung inklusive Bohrungen und operativer Kosten sowie lokaler, umsatzabhängiger Steuern.

Gesicherte Reserven
per 01.01.2019
Umsätze
per 01.01.2019
NettoErträge
(Mio. USD)
Nettobarwert
(10 % Diskontfaktor)
CUB CREEK ENERGY867,93275,28125,19
ELSTER OIL & GAS119,4964,6744,23
Summe987,42339,95169,42

(Basierend auf Ryder Scott Reserven Report vom 01.01.2019)

FINANZKENNZAHLEN

WEITERE AUSGEWÄHLTE FINANZINFORMATIONEN

In Mio. EUR1. HJ 201920182017
Umsatz24,2109,153,7
Rohertrag19,4110,349,2
EBITDA15,297,936,1
Operatives Ergebnis (EBIT)7,532,75,3
Ergebnis vor Steuern4,826,51,3
Jahresüberschuss3,517,97,7
30.06.201931.12.201831.12.2017
Bilanzsumme208,5224,8213,6
Liquide Mittel35,459,929,7
Eigenkapital77,473,856,7
20182017
EBIT Zinsdeckungsgrad4,91,1
EBITDA Zinsdeckungsgrad14,67,2
Gesamtverbindlichkeiten / EBITDA1,03,0
Nettoverbindlichkeiten / EBITDA0,32,0
Eigenkapitalquote0,30,3
Verschuldungsgrad (debt to capital)0,60,7

Daten und Fakten

FINANZKENNZAHLEN

EmittentinDeutsche Rohstoff AG
Volumenbis zu 100 Mio. EUR
Tatsächlich platziertes Volumen87,1 Mio. EUR
Zinssatz (Kupon)5,25 %
BörsensegmentBörse Frankfurt, Open Market (Quotation Board)
Rating der EmittentinEmittentin ist notenbankfähig
Rang, Besicherungnicht nachrangige, unbesicherte Verpflichtungen
Zinszahlungsmodushalbjährlich, 6. Dezember und 6. Juni jeden Jahres
Stückelung / Emissionspreis1.000 EUR / 100 %
Laufzeit / Fälligkeit5 Jahre / 6.12.2024 (vorbehaltliche vorzeitige Rückzahlung gemäß Anleihebedingungen)
WKN / ISINA2YN3Q, DE000A2YN3Q8
Mittelverwendung des NettoemissionserlösesDen Nettoemissionserlös (abzüglich des auf den Umtausch entfallenden Teils und ggf. derjenigen Barmittel, die zur Rückführung der Anleihe 2016/2021 verwendet werden) beabsichtigt die Emittentin vollständig für den weiteren Erwerb und die Erschließung neuer Erdöl- und Erdgasvorkommen in den USA und Deutschland zu verwenden.
Sole Lead ManagerICF BANK AG Wertpapierhandelsbank
VerpflichtungenMindesteigenkapitalquote von 25 %
Vermögensbindung: Wert der Öl- und Gas-Reserven im Konzern plus liquide Mittel (Bankguthaben und Wertpapiere des Umlaufvermögens) in Höhe von mindestens 100 % des Gesamtbetrages der ausstehenden Schuldverschreibungen.
Negative Pledge, Cross Default, Change of Control, Positivverpflichtung, Veräußerungsbeschränkung

Fragen und Antworten

Wie funktioniert die Anleihe

Die Anleihe der Deutsche Rohstoff AG ist ein festverzinsliches Wertpapier. Der Zinssatz (Kupon) ist für die gesamte Laufzeit von 5 Jahren festgelegt. Die Zinsen werden halbjährlich am 6. Dezember und am 6. Juni (erstmals am 6. Juni 2020) ausbezahlt. Nach Ende der Laufzeit wird die Anleihe am 6. Dezember 2024 zum Nennbetrag von 1.000 EUR an den Inhaber zurückgezahlt.

An wen richtet sich die Anleihe?

Mit einer Laufzeit von 5 Jahren richtet sich die Anleihe an mittelfristig orientierte private und institutionelle Kapitalanleger, für die ein fester und attraktiver Zinssatz von besonderem Interesse ist. Die mit einer Investition in die Inhaberschuldverschreibung verbundenen Risiken sind im Wertpapierprospekt beschrieben.

Der Prospekt steht Ihnen zum Download unter www.rohstoff.de/anleihe-2019 zur Verfügung.

Wie kann ich die Anleihe erwerben?

Die Anleihe ist an der Frankfurter Börse handelbar.

Wofür verwendet die Deutsche Rohstoff die Mittel?

Mit den zufließenden Mitteln aus der Anleihe wollen wir unseren Wachstumskurs fortsetzen. In erster Linie werden wir unser Öl- und Gasgeschäft in den USA weiter voranbringen.

Wird Öl in Zukunft überhaupt noch gebraucht?

Die Nachfrage nach Öl wird auch in den kommenden Jahren und sogar Jahrzehnten weiter steigen. Derzeit werden weltweit rund 100 Mio. Barrel Öl pro Tag verbraucht. Die Internationale Energieagentur geht in ihrem Basisszenario davon aus, dass trotz aller Bemühungen zur Einsparung und CO2-Reduktion der Verbrauch bis 2040 weiter steigen wird, dann wahrscheinlich auf 110 Mio. Barrel pro Tag. Insofern sind wir auch zuversichtlich, was die Preisentwicklung für Öl in den kommenden Jahren angeht.

Sind Kosten mit dem Kauf der Anleihe verbunden?

Die Emittentin stellt dem Anleger keine Kosten oder Steuern in Rechnung. Anleger sollten sich über die allgemein im Zusammenhang mit Inhaberteilschuldverschreibungen anfallenden Kosten und Steuern, einschließlich etwaiger Gebühren ihrer Depotbanken im Zusammenhang mit dem Erwerb und dem Halten von Inhaberteilschuldverschreibungen, informieren. Abhängig von der Depotbank können dem Anleger Kosten für den Zeichnungsauftrag sowie für die Eröffnung und Verwaltung des Depots entstehen.

Wie läuft das Geschäft der Deutsche Rohstoff?

Die Deutsche Rohstoff AG befindet sich auf einem profitablen Wachstumskurs. Wir sind schon seit Anfang 2011 erfolgreich in den USA aktiv. Derzeit produzieren wir aus mehr als 80 Bohrungen. Weil wir aufgrund der rückläufigen Aktivitäten im US-Öl- und Gassektor mit wesentlichen Dienstleistern niedrigere Preise vereinbaren konnten, müssen wir sehr viel weniger in unsere neuen Bohrungen investieren als erwartet. Die Kosten für unsere aktuellen Bohrungen in den USA liegen mit rund 50 Mio. USD 10 Mio. USD unter unseren Planungen (siehe Pressemeldung vom 16. Oktober 2019). Entsprechend wird sich auch die Wirtschaftlichkeit der Bohrungen weiter verbessern. Unser Break-Even in der Ölförderung liegt bei einem Preis von 40 USD je Barrel. Wir profitieren, wenn andere Ölunternehmen in den USA derzeit eher weniger als erwartet fördern und das Angebot verknappen. Im Dezember 2019 werden elf unserer Bohrungen in Produktion gehen, im kommenden Jahr vermutlich nochmal so viele. Ein externes Gutachten bestätigt uns ein Umsatzpotential für die Flächen, die wir derzeit im Bestand halten, in einer Größenordnung von rund 1 Mrd. USD. Dieses Potential wollen wir natürlich entwickeln. Bereits für das kommende Jahr erwarten wir einen deutlichen Anstieg beim Umsatz von rund 70 Prozent und einen Zuwachs beim EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von rund 85 Prozent.