Weitere Zahlung über EUR 1,19 Millionen von Tulip Oil Holding

Die Deutsche Rohstoff AG erhält von Tulip Oil eine weitere Kaufpreiszahlung in Höhe von EUR 1,19 Millionen. Tulip Oil hatte im Januar 2011 einen 55%igen Anteil an der Rhein Petroleum GmbH von der Deutsche Rohstoff AG übernommen, die ursprünglich 80% gehalten hatte. Die Zahlung wird fällig, weil die Rhein Petroleum kürzlich von der Bergbehörde in Baden-Württemberg eine weitere Lizenz nördlich von Karlsruhe („Graben-Neudorf“) erhalten hat, die als Meilenstein im Kaufvertrag definiert ist. Der Mittelzufluss ist für die Deutsche Rohstoff AG praktisch steuerfrei und voll ergebniswirksam.

Heidelberg. Die Deutsche Rohstoff AG erhält von Tulip Oil eine weitere Kaufpreiszahlung in Höhe von EUR 1,19 Millionen. Tulip Oil hatte im Januar 2011 einen 55%igen Anteil an der Rhein Petroleum GmbH von der Deutsche Rohstoff AG übernommen, die ursprünglich 80% gehalten hatte. Die Zahlung wird fällig, weil die Rhein Petroleum kürzlich von der Bergbehörde in Baden-Württemberg eine weitere Lizenz nördlich von Karlsruhe („Graben-Neudorf“) erhalten hat, die als Meilenstein im Kaufvertrag definiert ist. Der Mittelzufluss ist für die Deutsche Rohstoff AG praktisch steuerfrei und voll ergebniswirksam.

Das Lizenzgebiet, das der Rhein Petroleum zugesprochen wurde, liegt in der Nähe von Speyer, wo in den letzten Jahren der bisher größte Ölfund Süddeutschlands gemacht wurde. Die Geologen der Rhein Petroleum sehen das Gebiet um Graben-Neudorf ebenfalls als sehr interessant an. Die Rhein Petroleum beabsichtigt, noch in diesem Jahr seismische Messungen in diesem Lizenzgebiet durchzuführen.

Die Deutsche Rohstoff AG erwartet in den kommenden Wochen weitere Zahlungen in Höhe von knapp EUR 2 Millionen aufgrund des Erreichens von Meilensteinen.

Heidelberg, 30. August 2011

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl/Gas und sogenannte Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Die erste Produktion startete im Januar 2011 in Georgetown/Australien. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG unter www.rohstoff.de.

Kontakt:

Dr. Thomas Gutschlag
Deutsche Rohstoff AG
Friedrich-Ebert-Anlage 24, 69117 Heidelberg
Tel. (06221) 87 100-0
Fax (06221) 87 100-22
info@rohstoff.de
www.rohstoff.de

Horst Koppelstätter
Koppelstätter Kommunikation GmbH
Friedrichstraße 2, 76530 Baden-Baden
Tel. (07221) 97372 11
Fax (07221) 97372 22
hok@koppelstaetter-kommunikation.de

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Die Seite teilen.