Tulip Oil Holding übernimmt 75% Mehrheit an Öl- und Gastochter Rhein Petroleum

Die Tulip Oil Holding B.V. ('Tulip Oil') übernimmt von der Deutsche Rohstoff AG 55% an der Öl- und Gastochter Rhein Petroleum GmbH. Dadurch verringert sich der Anteil der Deutsche Rohstoff AG von derzeit 80% auf 25%. Der bisherige Gesellschafter Herzford International veräußert seinen 20%-Anteil vollständig an Tulip Oil. Nach der Transaktion beläuft sich der Anteil von Tulip Oil auf 75%, die Deutsche Rohstoff AG ist weiterhin mit 25% beteiligt.

Investitionen von über 20 Millionen Euro in Lizenzgebiete der Rhein Petroleum

Heidelberg. Die Tulip Oil Holding B.V. (‘Tulip Oil’) übernimmt von der Deutsche Rohstoff AG 55% an der Öl- und Gastochter Rhein Petroleum GmbH. Dadurch verringert sich der Anteil der Deutsche Rohstoff AG von derzeit 80% auf 25%. Der bisherige Gesellschafter Herzford International veräußert seinen 20%-Anteil vollständig an Tulip Oil. Nach der Transaktion beläuft sich der Anteil von Tulip Oil auf 75%, die Deutsche Rohstoff AG ist weiterhin mit 25% beteiligt.

Als Kaufpreis erhält die Deutsche Rohstoff AG mit Vertragsabschluss 6,7 Millionen Euro und abhängig vom Erreichen verschiedener Meilensteine bis zu weitere 5,1 Millionen Euro in bar. Zudem erhält die Deutsche Rohstoff AG ihre Gesellschafterdarlehen zuzüglich Zinsen in Höhe von knapp 500.000 Euro zurück.

Tulip Oil (www.tulipoil.com) ist eine im Juli 2010 gegründete Öl- und Gasgesellschaft, deren Management aus ehemaligen Shell-Topmanagern besteht. Der Schwerpunkt der Aktivitäten liegt in Westeuropa. Mitgründer und Investor von Tulip Oil ist Barclays Natural Resource Investments (www.bnri.com), ein global tätiges Private Equity Unternehmen mit Schwerpunkt auf Rohstoffinvestments. Daneben ist das Management an Tulip Oil beteiligt.

Dr. Titus Gebel, Vorstand der Deutsche Rohstoff AG, sagte: ‘ Wir freuen uns sehr, mit Tulip einen Partner gefunden zu haben, der über exzellentes technisches Know-How und einen finanzstarken Investor verfügt. Damit warden wir gemeinsam das erhebliche Potenzial, das in den Lizenzgebieten der Rhein Petroleum in Süddeutschland vorhanden ist, voll erschließen können.’

Dr.-Ing. Roelof Platenkamp, Vorstand von Tulip Oil, ergänzte: ‘Wir sehen sehr gute Möglichkeiten in den Erlaubnisgebieten der Rhein Petroleum, die hervorragend zu unserem Geschäftsmodell passen. Beide Partner haben ergänzende Fähigkeiten und wir legen Wert darauf, die Expertise der bisherigen Geschäftsführer auch weiterhin nutzen zu können.’

Ir. Erik Steenken, CEO von Tulip Oil und künftiger CEO und Geschäftsführer der Rhein Petroleum erläuterte: ‘Wir sind überzeugt, mit moderner Technologie erhebliches Öl- und Gaspotenzial sowohl aus alten, aufgelassenen Feldern wie auch aus neu aufzufindenden Vorkommen fördern zu können. Das Management Team von Tulip Oil verfügt über breite, in Deutschland, Österreich und den Niederlanden gewonnene Erfahrung, solche Ressourcen, die von erheblichem volkswirtschaftlichen Wert sind, absolute umweltfreundlich und landschaftsschonend zu erschließen.’

Die Partner haben vereinbart, 2011 und 2012 umfangreiche 3D-seismische Untersuchungen, in den Lizenzgebieten der Rhein Petroleum im Rheintal und in Bayern durchzuführen. Seismische Untersuchungen dienen dazu, Aufbau und Struktur von möglichen erdöl- oder erdgasführenden Schichten besser zu verstehen und dadurch die Auffindungschancen zu verbessern. In den letzten 20 Jahren wurde diese Technologie erheblich weiterentwickelt. In den Lizenzgebieten der Rhein Petroleum kam sie bisher aber fast nicht zum Einsatz, da in Süddeutschland seit Ende der 1980iger Jahre nur noch in geringem Umfang auf Öl und Gas exploriert wurde.

Nach Auswertung der seismischen Untersuchungen will Rhein Petroleum ab 2012 in mehreren Lizenzgebieten Bohrungen abteufen und Testförderungen einleiten. Für die nächsten Jahre sind Investitionen in einer Größenordnung von über 20 Millionen Euro geplant.

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl/Gas und sogenannte High-Tech-Metalle wie Indium, Gallium, Seltenerden, Kobalt. Alle Projekte befinden sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG unter www.rohstoff.de.

Tulip Oil Holding B.V. (Den Haag, Niederlande) ist ein Öl- und Gasunternehmen mit Schwerpunkt der Tätigkeit in Westeuropa. Das Unternehmen wurde im Juli 2010 von Barclays Natural Resource Investments und dem Management von Tulip Oil gegründet. Ziel von Tulip ist es, bislang nicht ausgebeutete Öl- und Gasfelder zu entdecken und zu entwickeln. Neben Neuentdeckungen kommen für Tulip auch Felder in Frage, die nach herkömmlichen Standards am Ende ihrer Lebensdauer sind und die mit modernen, innovativen Methoden länger produzieren können. Weitere Informationen zu Tulip unter www.tulipoil.com.

Barclays Natural Resource Investments (London, UK) gründet Unternehmen mit Management Teams, die weltweit zu den besten in ihrer Branche zählen und über umfangreiche Erfahrung im globalen Rohstoffgeschäft verfügen. Der Schwerpunkt liegt bei upstream Öl und Gas, Bergbau sowie Energiegewinnung inclusive Erneuerbare Energien. BNRI versteht sich als aktiver Investor, der grundsätzlich auch in den Gremien der Unternehmen, in die es investiert, vertreten ist. BNRI verfügt über Büros in London, New York, Sydney and Dubai mit derzeit 21 investment professionals und einem sehr erfahrenen Beraterstab. Weitere Informationen unter www.bnri.com

Heidelberg, 14. Januar 2011

Kontakt:

Dr. Thomas Gutschlag
Deutsche Rohstoff AG
+49 6221 87 100-0
info@rohstoff.de

Hilde van den Braak
Tulip Oil Holding B.V.
+31 70 250 0898
info@tulipoil.com

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Die Seite teilen.