Tekton Energy berichtet drei weitere fündige Ölbohrungen

Die Deutsche Rohstoff AG (DRAG) hat über ihre Tochterfirma Tekton Energy im US-Bundesstaat Colorado einen weiteren Bohrerfolg erzielt. Im Rahmen der ersten Bohrkampagne, die das Unternehmen im Windsor/Wattenberg-Projekt nördlich Denver Anfang Februar begonnen hatte, wurden drei weitere Vertikalbohrungen vom selben Bohrplatz („Pavistma pad“) in verschiedene Richtungen abgeteuft. Alle drei Bohrungen waren wiederum fündig. Insgesamt hat Tekton jetzt bereits sechs fündige Bohrungen abgeteuft.

Bisher alle sechs Bohrungen erfolgreich/Produktionsbeginn schon für Anfang April geplant

Denver/Heidelberg. Die Deutsche Rohstoff AG (DRAG) hat über ihre Tochterfirma Tekton Energy im US-Bundesstaat Colorado einen weiteren Bohrerfolg erzielt. Im Rahmen der ersten Bohrkampagne, die das Unternehmen im Windsor/Wattenberg-Projekt nördlich Denver Anfang Februar begonnen hatte, wurden drei weitere Vertikalbohrungen vom selben Bohrplatz („Pavistma pad“) in verschiedene Richtungen abgeteuft. Alle drei Bohrungen waren wiederum fündig. Insgesamt hat Tekton jetzt bereits sechs fündige Bohrungen abgeteuft.

Jerry Sommer, CEO von Tekton Energy, sagte: „Es ist uns gelungen, auch mit der zweiten Serie von Bohrungen unser geologisches Modell zu bestätigen. Bisher liegen alle Ergebnisse im Rahmen unserer Erwartungen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass auch die verbleibenden Bohrungen die vermuteten Reserven erbringen.“

Bis zur Jahresmitte sollen insgesamt 10 Bohrungen von unterschiedlichen Bohrplätzen abgeteuft und in Produktion gebracht werden. Dann wird auch ein unabhängiges Gutachten mit einer Reservenberechnung vorliegen. Die nächsten drei Bohrungen, bei denen Tekton der Betriebsführer ist, sind für Ende April von einem in der Nähe der bisherigen Bohrungen gelegenen Bohrplatz geplant („Frye Farms“). Tekton wird sich in der Zwischenzeit darauf konzentrieren, die bisherigen sechs Bohrungen in Produktion zu bringen. Die Förderung aus den ersten drei Bohrungen soll bereits Anfang April beginnen, die weiteren Bohrungen werden unmittelbar danach folgen.

Heidelberg, 12. März 2012

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl & Gas und sogenannte Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Die erste Produktion startete im Januar 2011. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG unter www.rohstoff.de.

Kontakt:

Dr. Thomas Gutschlag
Deutsche Rohstoff AG
Friedrich-Ebert-Anlage 24, 69117 Heidelberg
Tel. (06221) 87 100-0
Fax (06221) 87 100-22
info@rohstoff.de
www.rohstoff.de

Horst Koppelstätter
Koppelstätter Kommunikation GmbH
Friedrichstraße 2, 76530 Baden-Baden
Tel. (07221) 97372 11
Fax (07221) 97372 22
hok@koppelstaetter-kommunikation.de

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Die Seite teilen.