Salt Creek verkauft Flächen in North Dakota

Salt Creek Oil & Gas hat einen Verkaufsvertrag für einen Großteil seiner Flächen in North Dakota unterzeichnet. Der Verkaufspreis beläuft sich auf 57,1 Mio. USD. Der Abschluss der Transaktion ist für Anfang März geplant und steht unter den üblichen Vorbehalten hinsichtlich der Prüfung durch den Käufer. Der Käufer hat 10% des Kaufpreises als nicht-rückzahlbare Anzahlung auf den Kaufpreis hinterlegt. Die Deutsche Rohstoff ist mit 90% an Salt Creek beteiligt

Verkaufspreis 57,1 Mio. USD/Abschluss der Transaktion Anfang März

Mannheim/Denver. Salt Creek Oil & Gas hat einen Verkaufsvertrag für einen Großteil seiner Flächen in North Dakota unterzeichnet. Der Verkaufspreis beläuft sich auf 57,1 Mio. USD. Der Abschluss der Transaktion ist für Anfang März geplant und steht unter den üblichen Vorbehalten hinsichtlich der Prüfung durch den Käufer. Der Käufer hat 10% des Kaufpreises als nicht-rückzahlbare Anzahlung auf den Kaufpreis hinterlegt. Die Deutsche Rohstoff ist mit 90% an Salt Creek beteiligt.

Salt Creek hatte die Flächen in North Dakota im Dezember 2016 akquiriert. Es handelte sich um ein Paket von Minderheitsanteilen an bestehenden Bohrungen sowie einer Vielzahl von erwarteten neuen Bohrungen. Der damalige Kaufpreis hatte 38 Mio. USD betragen. In der Zwischenzeit hat Salt Creek rund 9 Mio. USD in neue Bohrungen investiert, so dass sich für Salt Creek ein Gewinn vor Steuern aus dem Verkauf von rund 10 Mio. USD in 2018 ergibt. Darüber hinaus hat Salt Creek im Jahr 2017 voraussichtlich einen Nettoertrag von rund 3 Mio. USD erwirtschaftet. Hinzu kommen noch die Flächen in North Dakota, die Salt Creek nicht veräußert. Sie haben derzeit einen Barwert von rund 1 Mio. USD.

Thomas Gutschlag, CEO der Deutsche Rohstoff AG, kommentiert: „Wir freuen uns über den sehr erfolgreichen Verkauf des Projekts in North Dakota nach nur 13 Monaten. Wir erzielen mit dem Verkauf eine hohe Rendite auf unser eingesetztes Kapital, reduzieren die Verschuldung im Konzern und verfügen weiterhin über hohe liquide Mittel, die wir in neue Projekte investieren können. Tim Sulser hat mit seinem kleinen Team hervorragende Arbeit geleistet. Wir freuen uns auf die nächsten Projekte von Salt Creek.”

Mannheim, 7. Februar 2018

Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle wie Gold, Kupfer, Seltene Erden, Wolfram und Zinn runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter www.rohstoff.de

Kontakt

Deutsche Rohstoff AG
Dr. Thomas Gutschlag, CEO
Tel. +49 621 490 817 0
info@rohstoff.de

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Die Seite teilen.