Salt Creek steigert Produktion im Oktober um 61 %

Salt Creek Oil & Gas, an der die Deutsche Rohstoff AG einen Anteil von 90 % hält, konnte im Oktober 2017 die Nettoproduktion auf 1.053 Barrel Öläquivalent pro Tag (boepd) erhöhen. Im Durchschnitt der ersten neun Monate 2017 hatte die Produktion bei 653 boepd gelegen. Haupttreiber für den Anstieg um 61 % im Oktober sind sechs Bohrungen des Betriebsführers Hess Corporation, die im Laufe des Septembers in Produktion gegangen waren. An diesen Bohrungen ist Salt Creek mit 9,375 % beteiligt.

Nettoproduktion erstmals über 1.000 Barrel Öläquivalent pro Tag

Mannheim/Denver. Salt Creek Oil & Gas, an der die Deutsche Rohstoff AG einen Anteil von 90 % hält, konnte im Oktober 2017 die Nettoproduktion auf 1.053 Barrel Öläquivalent pro Tag (boepd) erhöhen. Im Durchschnitt der ersten neun Monate 2017 hatte die Produktion bei 653 boepd gelegen. Haupttreiber für den Anstieg um 61 % im Oktober sind sechs Bohrungen des Betriebsführers Hess Corporation, die im Laufe des Septembers in Produktion gegangen waren. An diesen Bohrungen ist Salt Creek mit 9,375 % beteiligt.

In den kommenden Wochen plant Hess Corporation weitere fünf Bohrungen, an denen Salt Creek einen wirtschaftlichen Anteil von 12,5 % hält, in Produktion zu nehmen. Insgesamt rechnet Salt Creek damit, aufgrund der bislang eingegangenen Bohrvorschläge in den kommenden Quartalen an rund 25 neuen Bohrungen beteiligt zu sein.

Mannheim, 13. Dezember 2017

Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle wie Gold, Kupfer, Seltene Erden, Wolfram und Zinn runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter www.rohstoff.de

Kontakt

Deutsche Rohstoff AG
Dr. Thomas Gutschlag, CEO
Tel. +49 621 490 817 0
info@rohstoff.de

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Die Seite teilen.