Rückkauf von Anleihen

Die Deutsche Rohstoff AG hat von ihr begebene Schuldverschreibungen (ISIN DE000A1R07G4, WKN A1R07G) in einem Volumen von nominal 4,93 Millionen Euro zum Marktpreis zurückerworben. Die Transaktion fand außerbörslich statt. Verkäufer waren institutionelle Gläubiger. Das nominale Volumen der ausstehenden Schuldverschreibungen beläuft sich damit noch auf 57,3 Millionen Euro

Heidelberg. Die Deutsche Rohstoff AG hat von ihr begebene Schuldverschreibungen (ISIN DE000A1R07G4, WKN A1R07G) in einem Volumen von nominal 4,93 Millionen Euro zum Marktpreis zurückerworben. Die Transaktion fand außerbörslich statt. Verkäufer waren institutionelle Gläubiger. Das nominale Volumen der ausstehenden Schuldverschreibungen beläuft sich damit noch auf 57,3 Millionen Euro.

Heidelberg, 12. September 2014

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff baut einen neuen Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Öl & Gas und sogenannte Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden sich in politisch stabilen Ländern mit hohen Umweltstandards. Das Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff unter www.rohstoff.de.

Kontakt

Deutsche Rohstoff AG
Dr. Thomas Gutschlag
Tel. +49 6221 871 000
info@rohstoff.de

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Die Seite teilen.