Reserven von Bright Rock steigen um 45%

Bright Rock Energy hat im Jahr 2020 durch strategische Käufe und das Leasing-Programm des Unternehmens seine Flächen auf derzeit rund 3.000 Acres (12 km2) im produktiven Uinta-Becken in Utah weiter ausgebaut.
evening

Weitere Bohrungen in Utah/Verdopplung der Produktion erwartet

Mannheim. Bright Rock Energy hat im Jahr 2020 durch strategische Käufe und das Leasing-Programm des Unternehmens seine Flächen auf derzeit rund 3.000 Acres (12 km2) im produktiven Uinta-Becken in Utah weiter ausgebaut. Das Wachstum der Landposition zusammen mit einer höheren Ergiebigkeit der Bohrungen und einer höheren Bohrdichte führte zum Stichtag 31. Dezember 2020 zu nachgewiesenen Reserven von 1,9 Millionen Barrel Öläquivalent (MMBOE) (31. Dezember 2019: 1.3 MMBOE). Der mit 10% abdiskontierte Nettogegenwartswert (NPV10) dieser Reserven betrug 12 Mio. USD auf Basis der WTI Terminkurve am 31. Dezember 2020. Bei einer langfristigen Preisannahme von konstant 55 USD erhöht sich der Wert auf 18 Mio. USD. Darüber hinaus weist Bright Rock für die Flächen in Utah mögliche Reserven von 8,8 MMBOE im Wert von 32 Mio. USD aus (54 Mio. USD auf Basis von 55 USD WTI).

Das Team von Bright Rock hatte 2018 begonnen, Flächen im Uinta-Basin zu sichern. Die zugrundeliegende Annahme war damals gewesen, dass das Feld ein hohes, aber noch nicht voll erkanntes Potential besitzt, das in den folgenden Jahren voraussichtlich erschlossen werden wird. Ziel war es deshalb, möglichst viele Flächen in den Bereichen des Feldes zu sichern, die die höchsten Renditen und kurzfristige Aktivität der großen Operator erwarten lassen. Diese Strategie zahlt sich im Jahr 2021 aus, denn zwei von drei Bohrgeräten, die derzeit im Uinta-Basin aktiv sind, bohren in den Gebieten, in denen Bright Rock Flächen gesichert hat. Das Unternehmen geht davon aus, in diesem Jahr an 10 bis 15 neuen Bohrungen beteiligt zu sein. Die Nettoproduktion von Bright Rock wird sich voraussichtlich auf 700 Barrel Öl pro Tag (BOPD) fast verdoppeln. Das Investitionsvolumen für die Teilnahme an Bohrungen in Utah wird sich auf rund 3 bis 5 Mio. USD im Jahr 2021 belaufen.

Die Wirtschaftlichkeit der einzelnen Bohrungen im Uinta-Basin gehört zu den besten in den USA. Sie dürfte sich weiter verbessern, wenn die Operator dazu übergehen, bestimmte Bereiche des Feldes vollständig zu erschließen. Erfahrungsgemäß sinken bei höherer Zahl von Bohrungen die Kosten deutlich bei gleichzeitig steigender Produktivität.

Chris Sutton, CEO von Bright Rock Energy, kommentierte: „Während unser Ergebnis beim Wachstum der nachgewiesenen Reserven in Utah beeindruckend ist, sind wir besonders begeistert von dem Wert, der sich abzeichnet, wenn das Basin in den kommenden Jahren voll erschlossen wird.“

Zusätzlich zu den gesicherten Flächen im Uinta-Basin besitzt Bright Rock Energy auch eine Flächenposition von ca. 105 Quadratkilometer im Powder River Basin in Wyoming. Die Tagesproduktion dort liegt derzeit bei netto rund 200 Barrel Öl.

Mannheim, 17. Februar 2021

Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle wie Gold und Wolfram runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter www.rohstoff.de

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Die Seite teilen.

Starke Zahlen zum Halbjahr

By Deutsche Rohstoff 5. August 2021
Der Deutsche Rohstoff-Konzern hat im ersten Halbjahr nach den endgültigen, ungeprüften Halbjahreszahlen einen Umsatz in Höhe von 38,8 Mio. EUR, ein EBITDA von 39,9 Mio.…