Keine unternehmensinternen Gründe für Kursrückgang

Der deutliche Kursrückgang in der Aktie der Deutsche Rohstoff AG der letzten Tage ist nicht durch negative Entwicklungen im Unternehmen begründet. Die Goldproduktion in Australien wurde wie gemeldet im Januar begonnen und läuft planmäßig, ebenso wie die Projektarbeiten in den Beteiligungen Rhein Petroleum, Tekton Energy und Devonian Metals.

Goldproduktion und weitere Projekte im Plan

Heidelberg. Der deutliche Kursrückgang in der Aktie der Deutsche Rohstoff AG der letzten Tage ist nicht durch negative Entwicklungen im Unternehmen begründet. Die Goldproduktion in Australien wurde wie gemeldet im Januar begonnen und läuft planmäßig, ebenso wie die Projektarbeiten in den Beteiligungen Rhein Petroleum, Tekton Energy und Devonian Metals. Ein ausführlicher Bericht über die Goldproduktion in Australien, sowie den Projektfortschritt in den anderen Projekten plant die Deutsche Rohstoff AG für Mitte April.

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff AG baut einen neuen Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Gold, Öl/Gas und sogenannte High-Tech-Metalle wie Indium, Gallium, Seltenerden, Kobalt. Alle Projekte befinden sich in politisch stabilen Ländern mit Schwerpunkt in Deutschland. Das Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Die erste Produktion startete im Januar 2011. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff AG unter www.rohstoff.de.

Heidelberg, 16. März 2011

Kontakt:

Dr. Thomas Gutschlag
Deutsche Rohstoff AG
Friedrich-Ebert-Anlage 24, 69117 Heidelberg
Tel. (06221) 87 100-0
Fax (06221) 87 100-22
info@rohstoff.de
www.rohstoff.de

Horst Koppelstätter
Koppelstätter Kommunikation GmbH
Friedrichstraße 2, 76530 Baden-Baden
Tel. (07221) 97372 11
Fax (07221) 97372 22
hok@koppelstaetter-kommunikation.de

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Die Seite teilen.