Guter Start des Aktien- und Anleiheportfolios

Das Aktien- und Anleiheportfolio, das die Deutsche Rohstoff AG als Reaktion auf die Corona-Krise aufgebaut hat (vgl. Pressemeldung vom 6. April 2020) hat sich bislang positiv entwickelt.
IMG_0800_fullRes1

Mannheim. Das Aktien- und Anleiheportfolio, das die Deutsche Rohstoff AG als Reaktion auf die Corona-Krise aufgebaut hat (vgl. Pressemeldung vom 6. April 2020) hat sich bislang positiv entwickelt. Zum 30. Juni 2020 belief sich der Gewinn des Portfolios auf rund 7,4 Mio. EUR. Bislang wurde nur ein kleiner Teil der Gewinne realisiert. Zum 10. Juli 2020 hat sich der Gewinn weiter auf 8,2 Mio. EUR erhöht.

Von dem ursprünglich vorgesehenen Investitionsvolumen in Höhe von maximal 22,3 Mio. EUR (25 Mio. USD) waren Ende Juni 19,1 Mio. EUR investiert. Goldminenaktien hatten einen Anteil von knapp 49 Prozent am Portfolio. Der Goldanteil liegt damit höher als anfänglich geplant, was mit der sehr guten Entwicklung des Goldpreises zusammenhängt. Von dem Ende Juni aufgelaufenen Gewinn entfielen rund 69 Prozent auf Gold, 31 Prozent trugen die Öl- und Gasaktien und -anleihen bei.

Im Halbjahresabschluss, den die Deutsche Rohstoff AG Mitte August veröffentlichen wird, werden nur die realisierten Gewinne sichtbar sein. Unrealisierte Gewinne dürfen nach HGB nicht ertragswirksam gebucht werden.

Mannheim, 13. Juli 2020

Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle wie Gold und Wolfram runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter www.rohstoff.de

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Die Seite teilen.