Aktienrückkauf beendet

Die Deutsche Rohstoff AG hat mit dem heutigen Tag das auf der Grundlage des Hauptversammlungsbeschlusses vom 23. Juli 2013 durchgeführte Aktienrückkaufprogramm (ISIN DE000A0XYG76, WKN A0XYG7) vorzeitig beendet.

Heidelberg. Die Deutsche Rohstoff AG hat mit dem heutigen Tag das auf der Grundlage des Hauptversammlungsbeschlusses vom 23. Juli 2013 durchgeführte Aktienrückkaufprogramm (ISIN DE000A0XYG76, WKN A0XYG7) vorzeitig beendet.

Im Rahmen des Aktienrückkaufprogramms hat die Gesellschaft in der Zeit vom 16. Juli 2014 bis zum 19. Dezember 2014 insgesamt 259.075 Aktien erworben. Dies entspricht einem Anteil am Grundkapital der Gesellschaft von 4,87 Prozent.

Die zurück erworbenen Aktien dürfen zu allen nach den einschlägigen aktienrechtlichen Bestimmungen und nach der vorgenannten Ermächtigung zulässigen Zwecken verwendet werden.

Heidelberg, 19. Dezember 2014

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff baut einen neuen Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Öl & Gas und sogenannte Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltenerden. Alle Projekte befinden sich in politisch stabilen Ländern mit hohen Umweltstandards. Das Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff unter www.rohstoff.de.

Kontakt

Deutsche Rohstoff AG
Dr. Thomas Gutschlag
Tel. +49 6221 871 000
info@rohstoff.de

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Die Seite teilen.