Deutsche Rohstoff AG: Weiter starkes Wachstum erwartet

Deutsche Rohstoff AG

Deutsche Rohstoff AG: Weiter starkes Wachstum erwartet

Deutsche Rohstoff AG

Dividendenvorschlag 65 Cent für 2017/Vorläufige Quartalszahlen veröffentlicht

Mannheim. Der Deutsche Rohstoff Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2017 einen Umsatz in Höhe von 53,7 Mio. EUR (Vorjahr: 9,2 Mio. EUR), ein EBITDA von 36,1 Mio. EUR und ein Konzernergebnis von 7,7 Mio. EUR (alle Zahlen nach HGB und geprüft). Vorstand und Aufsichtsrat schlagen der Hauptversammlung, die am 10. Juli 2018 in Mannheim stattfindet, die Ausschüttung einer erneut erhöhten Dividende in Höhe von 0,65 EUR pro Aktie vor (Vorjahr: 0,60 EUR).

Für das Gesamtjahr 2018 erwartet der Vorstand einen Konzernumsatz in Höhe von 75 bis 85 Mio. EUR sowie ein EBITDA von 65 bis 70 Mio. EUR. Diese Prognose beruht auf der Annahme eines jahresdurchschnittlichen Ölpreises von 65 USD/Barrel und eines Wechselkurses EUR/USD in Höhe von 1,22. Die Prognose beinhaltet den kürzlich bekanntgegebenen Verkauf von Salt Creek Oil & Gas, sowie den damit verbundenen Ertrag und den aufgrund der Veräußerung geringeren Umsatz, der nur bis zum Abschluss der Transaktion voraussichtlich Ende Mai ausgewiesen wird. Der Umsatz im Geschäftsfeld Öl und Gas in den USA wird nach Abzügen von Anteilen Dritter, Abgaben an Landeigentümer (Royalties) und produktionsbezogenen Steuern ausgewiesen. Zur Definition des Begriffes EBITDA verweisen wir auf die Homepage der Deutsche Rohstoff AG.

Im ersten Quartal 2018 erzielte der Konzern nach vorläufigen Zahlen (HGB, ungeprüft) einen Umsatz von 15,6 Mio. EUR, ein EBITDA von 10,6 Mio. EUR und ein Konzernergebnis von 1,1 Mio. EUR. Dabei ist zu berücksichtigen, dass ein Umsatz in Höhe von rund 2 Mio. EUR von Elster Oil & Gas erst im 2. Quartal gebucht werden kann. Elster vermarktet sein Öl selbst. Aufgrund der begrenzten Aufnahmekapazitäten des Dienstleisters, an den Elster das Öl verkauft, konnte dieser einen Teil der Produktion nicht aufnehmen. Die fehlenden Mengen werden in den kommenden Monaten nachgeliefert. Aufgrund hoher Anfangsproduktion kann es in den ersten Monaten zu entsprechenden Verschiebungen kommen.

Die vollständigen Quartalszahlen werden am 9. Mai veröffentlicht.

Thomas Gutschlag, CEO der Deutsche Rohstoff, kommentierte: „2017 haben wir unser Wachstum erheblich beschleunigt und sehr viel in neue Bohrungen in den USA investiert. Besonders ab dem zweiten Quartal 2018 werden sich die hohen Investitionen umsatz- und ergebnisseitig auswirken. Wir stehen vor einem weiteren Jahr mit starkem Wachstum, was auch in unserer Prognose zum Ausdruck kommt. Durch den Verkauf von Salt Creek und die Rückflüsse bei Elster stehen uns genügend liquide Mittel zur Verfügung, um weiter in die Expansion unseres Geschäftes in den USA zu investieren.“

Der Konzernabschluss der Deutsche Rohstoff Gruppe ist jetzt -ebenso wie der Geschäftsbericht- auf der Homepage der Gesellschaft abrufbar. Derzeit steht nur eine deutsche Version zur Verfügung, die englische Variante folgt kurzfristig.

Mannheim, 7. Mai 2018

PRESSEMELDUNG HERUNTERLADEN

GESCHÄFTSBERICHT 2017 HERUNTERLADEN

Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle wie Gold, Kupfer, Seltene Erden, Wolfram und Zinn runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter www.rohstoff.de