Deutsche Rohstoff: Almonty finanziert Sangdong voraussichtlich ohne Verwässerung der Aktionäre

Deutsche Rohstoff AG

Deutsche Rohstoff: Almonty finanziert Sangdong voraussichtlich ohne Verwässerung der Aktionäre

Deutsche Rohstoff AG

Mannheim/Toronto. Almonty Industries hat heute bekanntgegeben, dass es die Zusage (letter of committment) eines Unternehmen aus der Wolframindustrie erhalten hat, den zur Entwicklung der Sangdong-Mine in Südkorea erforderlichen Eigenkapitalanteil in Form eines Darlehens bereitzustellen. Im Ergebnis wird das Bergwerk damit voraussichtlich zu 100% mit Fremdkapital finanziert werden. Für die Aktionäre von Almonty bedeutet das, dass ihr Aktienanteil nicht durch eine Kapitalerhöhung verwässert würde.

Um die Voraussetzungen für diese Finanzierung zu erfüllen, hat Almonty ein am 31.12.2016 fälliges Darlehen der koreanischen TaeguTec Ltd. in Höhe von CAD 6,5 Mio. vorzeitig zurückgezahlt. TaeguTec hat daraufhin alle Sicherheiten, die es über die Sangdong Mine hielt, freigegeben.

Thomas Gutschlag, CEO der Deutsche Rohstoff, kommentierte: „Die Beteiligung an Almonty ist mit Abstand unser größtes Investment im Geschäftsbereich Metalle. Wir sehen das Unternehmen nach den heutigen Nachrichten auf einem sehr guten Wege. Trotz des weiterhin schwierigen Marktumfeldes setzt das Management konsequent seine Strategie in die Tat um, der wichtigste Produzent von Wolfram-Konzentraten außerhalb Chinas zu werden.“

Die Deutsche Rohstoff hält aktuell 12,58% der Aktien von Almonty sowie zwei Wandelschuldverschreibungen, bei deren vollen Ausübung sich ihr Anteil auf 19,58% erhöhen würde.

Mannheim, 28. November 2016

Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle wie Gold, Kupfer, Seltene Erden, Wolfram und Zinn runden das Portfolio ab. Weitere Informationen unter www.rohstoff.de