Deutsche Rohstoff: US-Beteiligungen bereiten neue Ölbohrungen vor

Deutsche Rohstoff AG

Deutsche Rohstoff: US-Beteiligungen bereiten neue Ölbohrungen vor

Deutsche Rohstoff AG

Bohrbeginn Ende 1. Quartal / Zusätzliche Flächen gesichert

Heidelberg/Denver. Cub Creek Energy (CCE) und Elster Oil and Gas (EOG) berichten, dass sie die Erschließung weiterer Öl- und Gasvorkommen in Colorado vorantreiben. Die Deutsche Rohstoff ist Mehrheitsgesellschafter beider Gesellschaften. In den kommenden Monaten sollen die Aktivitäten beschleunigt werden. Es stehen unter anderem eine Reihe von Bohrungen an:

– EOG wird sich an sieben neuen Horizontalbohrungen beteiligen. Sie sollen bis Ende des ersten Quartals 2016 vom gleichen Bohrplatz beginnen, von dem bereits vergangenen Sommer fünf Bohrungen unternommen wurden, die im September in Produktion gegangen sind. Diese fünf Bohrungen bringen nach wie vor sehr gute Ergebnisse. Im Januar lag der Anteil von EOG an der Produktion bei 929 Barrel Öläquivalent pro Tag. Der gesamte, auf EOG entfallende Umsatz belief sich von Produktionsbeginn bis Ende Januar auf USD 2,3 Mio.

– EOG werden in den kommenden Monaten auch erstmals Umsätze aus sogenannten Mineral Rights (Royalties) zufließen. Diese Royalties bestehen bei der 100%igen Tochter von EOG, der Diamond Valley LLC, auf deren Flächen der Inhaber der Leases kürzlich neun Bohrungen niedergebracht hat. Auf Basis der gegenwärtigen Ölpreise erwartet EOG im ersten Jahr Einnahmen in Höhe von USD 370,000 aus den Royalties. EOG musste bei diesen Bohrungen nicht mitinvestieren und muss auch nicht die laufenden Kosten mittragen.

– Cub Creek Energy hat eine weitere kleinere Fläche akquiriert, die unmittelbar an bereits bestehende Flächen angrenzt. Ein Vertrag für einen Bohrplatz wurde auch schon abgeschlossen. CCE schätzt, dass auf der neuen Fläche mindestens 12 Bohrungen möglich sind. Die Gesamtzahl der Bruttobohrungen, die CCE im Kernbereich des Wattenberg-Feldes nunmehr im Bestand hat, erhöht sich damit auf deutlich über 150.

– CCE bereitet derzeit eine 3D-seismische Untersuchung für Teile der bestehenden Flächen vor. Die Seismik soll Anfang März durchgeführt werden. Nach Abschluss der Interpretation der Seismik wird CCE voraussichtlich vier Bohrplätze zur Verfügung haben, von denen sofort gebohrt werden kann. Nach der derzeitigen Planung sollen, abhängig von der weiteren Ölpreisentwicklung, Ende März zunächst von einem dieser Bohrplätze Bohrungen beginnen.

– Cub Creek wird sich außerdem an zwei Bohrungen beteiligen, die ein großer Operator ebenfalls gegen Ende des ersten Quartals in der Nachbarschaft der CCE-Flächen plant. CCE hält einen Anteil von jeweils 36% an diesen Bohrungen. Da auf CCE entfallende Investitionsvolumen beträgt ungefähr USD 2,3 Mio. CCE erwartet sehr gute Ergebnisse dieser Bohrungen, da sie in einem sehr ergiebigen Gebiet abgeteuft werden sollen.

Bob Gardner, CEO von CCE und EOG, kommentierte: „Trotz des gegenwärtigen negativen Ölpreis-Umfeldes haben wir unsere Flächen in den letzten Monaten kontinuierlich entwickelt. Im Ergebnis verfügen wir jetzt über eine große Zahl von Bohrungen , die wir kurzfristig beginnen können und von denen nach unserer Auffassung selbst beim jetzigen Ölpreis die meisten ökonomisch sinnvoll sind. Eine ganze Reihe von sehr guten Bohrungen wird kurzfristig beginnen. Natürlich prüfen wir ständig Angebote für weitere Flächenakquisitionen oder bereits bestehende Produktion.“