Deutsche Rohstoff AG: Almonty gibt Fusionsvereinbarung mit Woulfe Mining bekannt

Deutsche Rohstoff AG

Deutsche Rohstoff AG: Almonty gibt Fusionsvereinbarung mit Woulfe Mining bekannt

Deutsche Rohstoff AG

Woulfe Management empfiehlt Aktionären die Annahme des Angebots

Heidelberg. Almonty Industries, eine Beteiligung der Deutsche Rohstoff AG, hat heute eine Fusionsvereinbarung mit Woulfe Mining Corp. bekannt gegeben. Die Vereinbarung sieht den Umtausch sämtlicher Woulfe Aktien in Almonty Aktien vor, vorbehaltlich der Zustimmung der Börsenaufsicht in Toronto (TSX), des obersten Gerichts von British Columbia und einer Zwei-Drittel-Mehrheit der Woulfe Mining Aktionäre im Zuge einer außerordentlichen Hauptversammlung. Das Management beider Firmen, sowie die von Woulfe Mining Corp. bestellten unabhängige Finanzberater empfehlen den Aktionären die Annahme der Vereinbarung. Woulfe Aktionäre würden 40,2% am neuen Unternehmen halten.

Der Abschluss der Transaktion wird für Anfang September erwartet und beinhaltet folgende Kernpunkte:

  • Umtausch von 0,1029 Almonty Aktien pro Woulfe Aktie. Dies entspricht einem Kurswert von CAD 0,07 pro Woulfe Aktie und damit einem Aufschlag von 16,7% gegenüber dem Kurs vom 6. Juli 2015.
  • Dieses Tauschverhältnis gilt auch für sämtliche ausstehenden Woulfe Optionen.
  • Woulfe Verbindlichkeiten und Wandelschuldverschreibungen bleiben mit ihren bisherigen Bedingungen bestehen.
  • Im Falle eines Nichtzustandekommens der Fusion unter den vereinbarten Bedingungen ist Woulfe Mining Corp. zu einer Zahlung von CAD 770.000 an Almonty verpflichtet.

Almonty wird im Zuge der Transaktion 34.828.500 neue Aktien begeben. Der Anteil Deutsche Rohstoff AG an der neuen Gesellschaft wird 14.1% betragen (Aktuell 23,5%).

Mit der Fusion kommt Almonty seinem Ziel, den größten Wolframproduzenten außerhalb Chinas aufzubauen, einen wichtigen Schritt näher. Das Unternehmen wird damit neben aktiven Bergwerken Los Santos (Spanien) und Wolfram Camp (Australien) und dem Explorationsprojekt Valtreixal (Spanien) Zugriff auf das Sangdong Wolfram Projekt in Südkorea bekommen, einem der größten unentwickelten Wolfram-Projekte der Welt. Die kürzlich veröffentlichte Machbarkeitsstudie bescheinigt dem Projekt erfreulich robuste ökonomische Kennzahlen.

Lewis Black, CEO von Almonty, kommentiert: „Diese Fusion eröffnet die Möglichkeit, eines der weltweit vielversprechendsten unentwickelten Wolframprojekte mit unserem Portfolio aus produzierenden Minen zu vereinen, um einen weltweit dominierenden Wolframproduzenten zu schaffen. Almonty hat sich bereits erfolgreich als führender Wolframproduzent außerhalb Chinas etabliert. Mit dem Erwerb von Woulfes Sangdong Mine gehen wir davon aus, gemeinsam als Team signifikanten Wert aus unseren Assets für unsere Aktionäre erzielen können.“

Eine detaillierte Version der Mitteilung ist auf www.almonty.com zu finden.

Heidelberg, 8. Juli 2015

PRESSEMELDUNG HERUNTERLADEN

Die im Entry Standard notierte Deutsche Rohstoff baut einen neuen Rohstoffproduzenten auf. Schwerpunkte sind Öl & Gas und sogenannte Hightech-Metalle wie Wolfram, Zinn und Seltene Erden. Alle Projekte befinden sich in politisch stabilen Ländern mit hohen Umweltstandards. Das Geschäftsmodell gründet auf der (Wieder-) Erschließung von Vorkommen, die bereits in der Vergangenheit gut erkundet worden sind. Weitere Informationen zur Deutsche Rohstoff unter www.rohstoff.de.

 

Kontakt

Deutsche Rohstoff AG

Dr. Thomas Gutschlag

Tel. +49 6221 871 000

info@rohstoff.de