Deutsche Rohstoff beteiligt sich an australischer Hammer Metals Ltd.

Deutsche Rohstoff AG

Deutsche Rohstoff beteiligt sich an australischer Hammer Metals Ltd.

Deutsche Rohstoff AG

Aussichtsreiche Exploration in Weltklasse-Bergbaudistrikt Mount Isa/Australien

Heidelberg. Die Deutsche Rohstoff hat im Rahmen einer Kapitalerhöhung 15,625 Mio. Aktien zu AUD 0,08 pro Aktie des australischen Explorationsunternehmen Hammer Metals Limited (www.hammermetals.com.au) übernommen. Die Investition beläuft sich auf AUD 1,25 Mio. (EUR 0,86 Mio.). Mit rund 15% der Aktien ist die Deutsche Rohstoff jetzt zweitgrößter Aktionär von Hammer. Zusätzlich erhält sie die Option für den Kauf weiterer rund 3,8 Mio. Aktien zu einem Bezugspreis von je AUD 0,15. Die Option kann innerhalb von 36 Monaten ausgeübt werden. Hammer Metals ist an der Australischen Wertpapierbörse ASX notiert.

Hammer verfügt über Lizenzen in mehreren australischen Regionen. Im Mittelpunkt stehen rund 2.000 km2 Flächen in der Mount Isa Region im Nordwesten des Bundesstaates Queensland. In dieser Region, und teilweise in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Flächen von Hammer, befinden sich etliche Weltklasse-metalllagerstätten, die von großen Bergbauunternehmen betrieben werden. Dazu zählen unter anderem die Minen Mount Isa, Ernest Henry und George Fisher von Glencore, sowie Cannington von BHP Billiton.

Jörg Reichert, Vorstand der Deutsche Rohstoff, kommentierte: „Mit der Beteiligung an Hammer Metals haben wir Zugang zu einem der weltweit bedeutendsten Metalllagerstättendistrikte bekommen. Der geophysikalische Footprint der Lizenzgebiete von Hammer und die Ergebnisse der ersten Bohrungen weisen große Parallelen zu den Lagerstätten der heutigen großen Minen auf. Einige der Projekte von Hammer Metals könnten sich daher im Erfolgsfall zu Weltklasselagerstätten entwickeln.“

Thomas Gutschlag, CEO der Deutsche Rohstoff, ergänzte: „Wir wollen unser Know-How in der Exploration, Entwicklung und Produktion von Metalllagerstätten nutzen, um ein Portfolio von erstklassigen Beteiligungen mit hohem bis sehr hohem Potential aufzubauen. Hammer ist ein solches Investment. Wir sehen darin eine attraktive Ergänzung unserer Aktivitäten im Bereich US-Öl und Gas.“

Hammer konnte in der Vergangenheit bereits eine Ressource von 30 Mio. Tonnen mit 1,3% Kupferäquivalent definieren (Kalman-Ressource). Ziel der jetzt anstehenden Explorationskampagne ist es, die vorhandenen Hinweise auf eine große oberflächennahe Kupfer-Gold Ressource zu bestätigen. Aufgrund vorangegangener Arbeiten besteht eine Vielzahl von attraktiven Bohrzielen.

Bereits in den kommenden Wochen wird ein umfangreiches Explorationsprogramm beginnen. Es konzentriert sich im Wesentlichen auf die weitere Erkundung von drei aussichtsreichen Strukturen. Neben geophysikalischen Untersuchungen, wie induzierte Polarisation und Aeromagnetik, sind in den Teilprojekten Overlander, Andy’s Hill und Hammertime auch etwa 2.800m Bohrungen geplant. Die vollständigen Ergebnisse der Untersuchungen sollen bis Ende Mai vorliegen.

Heidelberg, 3. Februar 2015