Deutsche Rohstoff: Grußwort des bisherigen CEO Titus Gebel

Deutsche Rohstoff AG

Deutsche Rohstoff: Grußwort des bisherigen CEO Titus Gebel

Deutsche Rohstoff AG

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach nunmehr fast neun Jahren ist für mich die Zeit gekommen, Abschied zu nehmen und anderen Interessen nachzugehen. Ich freue mich, die Führung des Unternehmens in die Hände meines geschätzten Partners Thomas Gutschlag zu legen, mit dem ich die Deutsche Rohstoff AG im März 2006 zusammen gegründet habe. In eingeschränktem Umfang werde ich auch weiterhin beratend für die Gesellschaft tätig sein.

Ich bedanke mich für Ihr Vertrauen und die gute Zusammenarbeit über so viele Jahre.

Die Gesellschaft ist heute in einem besseren Zustand denn je. Es sind nicht nur die vollen Kassen, die in Zeiten niedriger Rohstoffpreise sehr profitable Akquisitionen ermöglichen, sondern auch die in den letzten Jahren gewonnenen Erfahrungen in vielen Projekten, die der Gesellschaft eine erhebliche Schlagkraft verleihen.

Wir haben seit Gründung eine Goldmine, eine Wolframmine sowie über 30 Erdölquellen in Produktion gebracht. Diese realen Werte zu schaffen war für mich ein sehr befriedigendes Ergebnis. Aber auch die Aktionäre haben davon profitiert, wie man am Aktienkurs seit dem Börsengang 2010 ablesen kann.

Das Rohstoffgeschäft folgt anderen Gesetzmäßigkeiten als ein normaler Produktionsbetrieb. Viele Schwierigkeiten stellen sich erst im Laufe des Abbaus heraus und können auch bei noch so gründlicher Vorbereitung nicht vollständig vermieden werden. Rückschläge sind daher Bestandteil des Geschäfts, bedeuten aber auch wertvolles Erfahrungswissen für künftige Projekte.

Die Deutsche Rohstoff, die mit einem Anfangskapital von EUR 250.000 praktisch aus dem Nichts geschaffen wurde, verfügt heute über ein beachtliches Netzwerk in der internationalen Rohstoffwirtschaft und ist auf nationaler Ebene als Rohstoffplayer etabliert. Ich möchte besonders hervorheben, dass wir auch eine hervorragende zweite Führungsebene aufgebaut haben, die durchweg über internationale Erfahrung verfügt und einschlägig fachlich qualifiziert ist. Diplom-Geologe Dr. Jörg Reichert, der nunmehr in den Vorstand aufrückt, ist praktisch ein „DRAG-Urgestein“ und kennt das Unternehmen in allen Details. Kontinuität und Qualität sind also gewährleistet.

Die derzeit niedrigen Öl- und Metallpreise sind ideale Einstiegsvoraussetzungen für neue Projekte. Es ist also noch einiges vom Unternehmen zu erwarten. Bleiben Sie der Deutsche Rohstoff gewogen.

Mit besten Grüßen und Glückauf
Titus Gebel

Heidelberg, 1. Januar 2015