Deutsche Rohstoff AG: Neuausrichtung nach Abschluss von Tekton-Transaktion

Deutsche Rohstoff AG

Deutsche Rohstoff AG: Neuausrichtung nach Abschluss von Tekton-Transaktion

Deutsche Rohstoff AG

Auch Verkauf von Wolfram Camp beabsichtigt / Konzernabschluss online

Heidelberg. Nach dem in der vergangenen Woche erfolgten endgültigen Verkauf der wesentlichen Vermögensgegenstände von Tekton Energy plant die Deutsche Rohstoff eine Neuausrichtung ihrer Aktivitäten. Im Mittelpunkt werden in Zukunft Investitionen in die Entwicklung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA stehen. Der Vorstand sieht dort weiterhin hervorragende Chancen, sehr rentable Investitionen mit schnellem Rückfluss der investierten Mittel zu tätigen. Das gerade verkaufte Windsor-Projekt erzielte eine Rendite vor Steuern auf das eingesetzte Eigenkapital von 365% in gerade einmal etwas mehr als drei Jahren. Die liquiden Mittel im Konzern belaufen sich nach dem Verkauf auf rund EUR 135 Mio. Im Zuge der Neuausrichtung hat der Vorstand beschlossen, auch die Wolfram Camp Mine zu veräußern. Seit einigen Wochen laufen bereits Verhandlungen mit einem Interessenten, die kurzfristig zu einem Abschluss führen könnten.

Die Umsatzerlöse im Konzern stiegen 2013 auf EUR 17,8 Mio. (Vorjahr EUR 3,1 Mio.). Tekton Energy trug EUR 9,0 Mio. zum Umsatz bei, Wolfram Camp EUR 8,6 Mio. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBITDA) liegt bereinigt um die einmaligen Kosten für die Anleihebegebung (EUR 2,0 Mio.) bei EUR 3,9 Mio. (Vorjahr EUR 2,3 Mio.). Auf die Vermögenswerte von Wolfram Camp bzw. Tropical Metals wurde für 2013 eine außerplanmäßige Abschreibung im Konzernabschluss in Höhe von rund EUR 4,4 Mio. bzw. EUR 10 Mio. im Abschluss der Deutsche Rohstoff AG als Muttergesellschaft vorgenommen, da die zu erwartenden zukünftigen Nettozuflüsse aufgrund der bisherigen Erfahrungen mit Abbau und Aufbereitung sowie den stark schwankenden Wolframpreisen und Wechselkursen unter den früheren Erwartungen liegen. Zudem kann ein Verkauf unter den bisherigen Buchwerten nicht ausgeschlossen werden. Das Konzernergebnis beläuft sich aufgrund der planmäßigen und außerplanmäßigen Abschreibungen in Höhe von EUR 7,3 Mio. auf EUR -7,65 Mio. (Vorjahr EUR 2,3 Mio.).

Die Bilanzsumme erhöhte sich im abgelaufenen Jahr auf EUR 131,5 Mio. (Vorjahr 63,4 Mio.). Das Anlagevermögen, das im wesentlichen die Investitionen in Tekton und Wolfram Camp abbildet, stieg auf EUR 70,4 Mio. und macht damit rund 54% der Bilanzsumme aus. Die liquiden Mittel beliefen sich zum Jahresende auf EUR 39,8 Mio. Das Eigenkapital nahm aufgrund des Konzernverlustes und der Verrechnung von Währungsverlusten auf EUR 38,9 Mio. (Vorjahr EUR 48,9 Mio.) ab.

Die Deutsche Rohstoff AG als Muttergesellschaft erzielte 2013 aufgrund der Abschreibungen auf Wolfram Camp sowie der Einmalkosten der Anleihebegebung einen Jahresverlust in Höhe von EUR -12,1 Mio. (Vorjahr Jahresüberschuss EUR 3,8 Mio.). Aufgrund des Jahresverlustes stehen keine ausschüttungsfähigen Gewinnrücklagen zur Verfügung, weshalb in diesem Jahr aufgrund der handels- und aktienrechtlichen Beschränkungen trotz der sehr hohen liquiden Mittel anders als vorgesehen keine Dividende gezahlt werden kann. Der Vorstand beabsichtigt, stattdessen im Laufe des Jahres ein Aktienrückkaufprogramm durchzuführen.

Der Konzernabschluss der Deutsche Rohstoff Gruppe inklusive Konzernlagebericht ist über die Homepage der Gesellschaft abrufbar. Einzelabschluss und Geschäftsbericht für 2013 wird bis Freitag folgen.

Unterdessen hat die Deutsche Rohstoff in den USA ein weiteres auf Öl & Gas spezialisiertes Unternehmen gegründet, die Cub Creek Energy LLC mit Sitz in Denver. Mitgründer von Cub Creek Energy sind die bislang für Tekton Energy tätigen Vice President Engineering, Robert Gardner, und der Vice President Land & Business Development, Scott Baily. Beide werden gemeinsam mit Dan Berberick, einem in den Zielgebieten sehr erfahrenen Erdölgeologen, das Management der Gesellschaft stellen. Robert Gardner wird die Rolle des President & CEO übernehmen. Titus Gebel, Thomas Gutschlag und der bisherige President & CEO von Tekton Energy, Jerry Sommer, werden für die Deutsche Rohstoff AG die übrigen Positionen im Board besetzen. Earl Norris wird Cub Creek mit seiner großen Erfahrung als Erdölgeologe ebenfalls beratend zur Verfügung stehen. Das Management-Team verfügt gemeinsam über mehrere Jahrzehnte Erfahrung in der Öl- & Gasindustrie in den USA und hat maßgeblich zum Erfolg von Tekton Energy beigetragen.

Die Gesellschaft wird den Schwerpunkt zunächst auf die Bundesstaaten Colorado (insbesondere Wattenberg-Feld), Utah und North Dakota legen, da das Management-Team dort bereits operativ tätig war und umfassende Erfahrung besitzt. Die Deutsche Rohstoff AG hält mit 74% die Mehrheit der Anteile. Die restlichen Anteile hat das Management übernommen, das sich auch wesentlich an der Finanzierung der Gesellschaft beteiligen wird. Cub Creek geht davon aus, noch im Laufe dieses Jahres erste Flächen sichern und mit der Entwicklung beginnen zu können.

Titus Gebel, Vorstand der Deutsche Rohstoff, sagte: „Mit Cub Creek wollen wir den Erfolg von Tekton wiederholen. Aufgrund unserer bisherigen gemeinsamen Arbeit wissen wir, welche ausgezeichneten Fähigkeiten und Erfahrungen das Cub Creek Management-Team mitbringt. Die ersten möglichen Transaktionen sind bereits in der Prüfungsphase.“

In der bisherigen Tekton Energy verbleiben nach dem Verkauf der wesentlichen Vermögensgegenstände Barmittel in Höhe von USD 1,5 Mio., die dazu dienen, etwaige Restansprüche, die sich aus dem Verkauf ergeben könnten, auszugleichen. Weiterhin hält die Gesellschaft ein industriell nutzbares Grundstück, Bohrmaterial sowie rund 560 acres im sogenannten Magpie-Gebiet südlich von Windsor. Für diese Flächen gibt es eine Kaufoption. Bis März 2015 kann Extraction Oil & Gas, die in der vergangenen Woche die wesentlichen Vermögensgegenstände von Tekton erworben haben, die Fläche für USD 60 Mio. übernehmen. Aufgrund der bis dahin bestehenden Ungewissheit wird die weitere Entwicklung und Akquise von Flächen, auch im Wattenberg-Feld, nur über die Cub Creek erfolgen.

Tekton Energy wird in den kommenden Tagen in „Elster Oil and Gas“ umbenannt werden. Das Management wird personenidentisch wie Cub Creek Energy besetzt. Die beiden Mitgründer Jerry Sommer und Earl Norris werden ihre Anteile an die Deutsche Rohstoff USA veräußern, die dann 93 % an der Gesellschaft halten wird, der Rest entfällt auf das Management. Neben der beratenden Tätigkeit für Cub Creek erwägen die beiden erfolgreichen Gründer, nach einer Pause gemeinsam mit der Deutsche Rohstoff ein neues Projekt zu beginnen.

Heidelberg, 3. Juni 2014