Deutsche Rohstoff: Tekton Energy berichtet Produktionszahlen der ersten Horizontalbohrungen und Ergebnisse des Reservengutachtens

Deutsche Rohstoff AG

Deutsche Rohstoff: Tekton Energy berichtet Produktionszahlen der ersten Horizontalbohrungen und Ergebnisse des Reservengutachtens

Deutsche Rohstoff AG

Tagesproduktion 1.228 Barrel / Gesamtreserven 32,7 Mio. Barrel

Denver/Heidelberg. Die Öl- und Gastochter der Deutsche Rohstoff, Tekton Energy, gab heute bekannt, dass die beiden ersten Horizontalbohrungen im Mai durchschnittlich zusammen 1.228 Barrel Öläquivalent (BOE) pro Tag gefördert haben, basierend auf 30 Produktionstagen. Tekton ist an diesen beiden Bohrungen zu 86,5% beteiligt. Beide Bohrungen waren im März dieses Jahres niedergebracht und im April fertig gestellt worden.

Ein unabhängiges Reservengutachten ergab eine Reserve von 425.000 BOE pro Bohrung. Vergleichbare Horizontalbohrungen im Wattenbergfeld verfügen nach Angaben von anderen Unternehmen im Durchschnitt über förderbare Reserven von 325.000 – 350.000 BOE pro Bohrung. Das Gutachten wurde von Ryder Scott (www.ryderscott.com) erstellt, einem der renommiertesten US-Unternehmen für die Berechnung der Reserven von Öl- und Gaslagerstätten.

Jerry Sommer, CEO von Tekton Energy, sagte: „Wir sind außerordentlich erfreut über die Ergebnisse unserer beiden ersten Horizontalbohrungen. Die hohen Förderraten bestätigen unser geologisches Modell und bringen hohe Rückflüsse. Basierend auf diesen starken Ergebnissen, die unser Team geliefert hat, sind wir zuversichtlich, dass wir auch weiterhin ökonomisch sehr attraktive Bohrungen abteufen können.“

Für die gesamte von Tekton einlizenzierte Fläche, die auch die Anfang Mai 2013 neu akquirierte Fläche von rund 1.900 acres nördlich von Windsor umfasst, kalkulierte Ryder Scott sichere (proved) Reserven in Höhe von 2 Millionen BOE, wahrscheinliche (probable) Reserven von 13,4 Millionen BOE und zusätzlich mögliche (possible) Reserven von 17,3 Millionen BOE. Die Reserven berücksichtigen ausschließlich förderbare Reserven und den Tekton zurechenbaren Anteil, die Anteile Dritter sind bereits abgezogen.

Aus den genannten Reserven ergeben sich laut Gutachten bei voller Entwicklung der Flächen Umsätze in Höhe von USD 2,1 Milliarden, basierend auf einem angenommenen Ölpreis von USD 82,49 pro Barrel und einem Gaspreis von USD 3,90 pro tausend Kubikfuß. Das Gutachten errechnet einen Umsatzanteil von Erdöl und Kondensaten von 93% an der Gesamtproduktion der sicheren Reserven und lediglich 7% Anteil von Erdgas. Das sogenannte Future Net Income („zukünftiges Nettoeinkommen“), definiert als Umsatz minus Umsatzbeteiligungen der Landeigentümer (Royalties), Kosten der Entwicklung inklusive Bohrungen und operative Kosten sowie lokaler, umsatzabhängiger Steuern, beläuft sich demnach auf USD 1,2 Milliarden. Abgezinst mit 10% über die Produktionslaufzeit verteilt sich der Barwert des zukünftigen Nettoeinkommens wie folgt: USD 51 Millionen entfallen auf die Kategorie sichere Reserven, USD 227 Millionen auf wahrscheinliche Reserven und USD 256 Millionen auf mögliche Reserven. Alleine die beiden derzeit produzierenden Horizontalbohrungen erbrachten im Mai Nettoeinnahmen für Tekton in Höhe von 55.000 USD pro Tag.

Titus Gebel, CEO der Deutsche Rohstoff, kommentierte: „Wir hatten im Oktober 2011 angekündigt, aus Tekton Energy ein Unternehmen zu machen, das mehrere hundert Millionen Dollar wert ist. Mit der nun vorliegenden gutachterlichen Schätzung, die Resultat der hervorragenden Arbeit des Teams um Jerry Sommer ist, haben wir einen Riesenschritt in diese Richtung getan. Das ist auch eine eindrucksvolle Wertsteigerung für die Deutsche Rohstoff insgesamt.“

Tekton bereitet weitere Horizontalbohrungen vor, die ab Juli unternommen werden sollen. Es ist geplant, bis zu 80 Bohrungen im Windsor-Gebiet abzuteufen. Tekton wird für dieses Programm vermutlich rund 18 Monate benötigen und gegebenenfalls mit zwei Bohrgeräten gleichzeitig arbeiten. Um die Finanzierung sicherzustellen, plant die Deutsche Rohstoff die Ausgabe einer Unternehmensanleihe in Deutschland. Die Platzierung der Anleihe soll noch im Juni stattfinden. Details werden voraussichtlich in der kommenden Woche veröffentlicht werden.

Die Deutsche Rohstoff hält derzeit 67% an Tekton Energy und plant, diesen Anteil im Zuge der weiteren Feldesentwicklung noch aufzustocken.

Heidelberg, 3. Juni 2013