Deutsche Rohstoff AG: Zinnbohrungen im Erzgebirge erfolgreich abgeschlossen

Deutsche Rohstoff AG

Deutsche Rohstoff AG: Zinnbohrungen im Erzgebirge erfolgreich abgeschlossen

Deutsche Rohstoff AG

Erste Laborergebnisse positiv/Tin International erhöht Kapital um AUD 3 Mio.

Brisbane/Heidelberg. Die Deutsche Rohstoff AG und ihre australische Mehrheitsbeteiligung Tin International, Brisbane, haben ihr erstes Bohrprogramm in ihren Lizenzgebieten Geyer und Gottesberg im Erzgebirge erfolgreich beendet. Zwischen November 2011 und April 2012 wurden acht Bohrungen mit 2.150 Bohrmetern abgeteuft. Sie dienten dazu, die historischen Ressourcenschätzungen, die in den 1970er und 1980er Jahren erstellt worden war, zu bestätigen. Zu diesem Zweck hat Tin International ein unabhängiges Gutachten nach dem international anerkannten australischen Standard („JORC“) beauftragt.

Die im Rahmen der Bohrungen gewonnenen Bohrkerne werden von einem der weltweit führenden kanadischen Labors analysiert. Die ersten Ergebnisse zeigen eine klare positive Korrelation zwischen den historischen Ergebnissen und den neuen Bohrungen. Die vollständigen Analyseergebnisse werden bis Ende Mai vorliegen. Der australische Gutachter hat bestätigt, dass genügend Daten gewonnen wurden, um daraus ein JORC-Gutachten erstellen zu können. Es wird vermutlich im Juli fertiggestellt und dann auch veröffentlicht werden.

Die Geologen der Deutsche Rohstoff AG, die das Bohrprogramm im Auftrag der Tin International betreut haben, konnten die Arbeiten im Rahmen des vorgegebenen Budgets abwickeln. Hervorzuheben ist auch die Unterstützung durch die lokale Bevölkerung, welche die Bohrungen sehr positiv begleitete.

Tin International hat in der vergangenen Woche eine Kapitalerhöhung durchgeführt. Auf Basis eines Aktienpreises von AUD 0,85 (letzte Kapitalerhöhung im September 2011: AUD 0,50) wurden 3,53 Millionen Aktien emittiert. Der Erlös beläuft sich auf AUD 3 Millionen (EUR 2,36 Millionen). Mit dem Erlös soll das Explorationsprogramm ohne Verzögerung fortgesetzt werden. Die Kapitalerhöhung konnte nach wenigen Tagen abgeschlossen werden, da die Nachfrage nach Aktien das Angebot ganz erheblich überstieg. Die Zeichner stammten erneut vorwiegend aus Asien und Australien. Die Kapitalerhöhung wurde wieder durch Helmsec Global Capital Limited, Sydney, organisiert.

Unabhängig von der Kapitalerhöhung haben die Vorbereitungen für den Börsengang der Gesellschaft in Australien begonnen. Er soll, abhängig von den Bedingungen am Kapitalmarkt, in der zweiten Jahreshälfte stattfinden. Der Anteil der Deutsche Rohstoff AG am Aktienkapital von Tin International, das insgesamt 47,5 Millionen Aktien beträgt, beläuft sich nach der Kapitalerhöhung auf 61 %.

Heidelberg, 24. April 2012